Schleckmatten, Futtertuben und Pasten

Hier findest du Rezepte abseits von gebackenen Leckerlis und Hundekeksen.
Schleckmatten eignen sich sehr gut als Beschäftigung und Abwechslung im Futteralltag. Viele Hunde können beim Lecken sehr gut entspannen und sind nach der Schleckparty auch mental etwas ausgelastet. Der Vorteil gegenüber Kauartikeln ist z.B., dass die Schleckmatteninhalte besser verdaulich, kalorienärmer und gesünder gestaltet werden können. Da du außerdem selbst bestimmen kannst, was auf die Schleckmatte kommt, kannst du auch bei einem Allergiker oder einem kranken Hund individuelle Rezepte erfinden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Neben Smoothies, Hundecocktails mit Reisbrei und Hundemarmelade können auch Milchprodukte mit Obst vermengt werden, ganz nach der Vorliebe deines Hundes.
Auch ein Futterkegel kann mit diesen Rezepten gefüllt und ähnlich der Schleckmatte zur Beschäftigung angeboten werden.
Futtertuben können sehr gut als Alternative für Backmattenleckerlis im Training genutzt werden. Im Gegensatz zu den Schleckmatten sind die Futtertuben also nicht zur alleinigen Beschäftigung gedacht, sondern als Trainingshilfe für unterwegs. Die Rezepte für Schleckmatte, Futterkegel und Futtertube sind gegeneinander austauschbar, sie passen also in Bezug auf die Konsistenz sowohl in die Futtertube als auch auf die Schleckmatte. Alle drei Produkte findest du daher übrigens auch bei uns im Shop.
Ein ähnliches Konzept wie bei den Futtertuben wird beim Doggyroller verfolgt, auch dieser enthält selbst zusammengestellte Rezepte und wird unterwegs im Training zum Schlecken genutzt. Da in den Doggyroller aber nur sehr flüssige Rezepte passen, die nicht mit den hier genannten Rezeptideen vergleichbar sind, haben wir ein Beispiel-Doggyroller-Rezept bei den „sonstigen Leckerlis“ verlinkt, damit keine Verwechslungen stattfinden.
Nachfolgend findest du Rezepte, die sowohl in die Futtertube passen als auch auf die Schleckmatte oder in einen Futterkegel zum gemütlichen Schlecken abends vor dem Sofa.

Beeren-Frischkäse-Schleckmatte

  • Beerenmischung (aus der Tiefkühltheke oder selbst zusammengestellt)
  • Frischkäse
  • 1 TL Chiasamen

Beeren zerdrücken oder pürieren und mit Chiasamen vermengen. Dann alles mit Frischkäse vermischen und auf die Schleckmatte auftragen und servieren. Im Sommer kann die Schleckmatte auch eingefroren werden und eignet sich dann als Hundeeis.

Quetschie-Reisflocken-Mischung für Futterkegel

Alles vermengen, bis die Konsistenz passt. Die Mengen kommen etwas auf die Hundegröße und Futterkegelgröße an. Die Mischung in den Futterkegel oder Kong geben und servieren. Im Sommer kann der Kegel auch kurz angefroren werden als kühle Erfrischung.

Bananen-Cashew-Mus für Schleckmatten

  • 1 TL Cashewmus (naturbelassen, z.B. DM)
  • eine Banane

Die Banane zerdrücken und mit dem Cashewmus vermischen. Danach alles auf die Schleckmatte geben. Gerne können auch noch Haferflocken untergerührt werden (können kurz zu Mehl püriert oder kernig dazu gegeben werden, je nach Vorliebe des Hundes). Das Rezept ist bei unseren Vierbeinern besonders beliebt und schmeckt übrigens auch den Zweibeinern, die es aber vorziehen, es nicht aus der Matte zu lecken.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Warenkorb